Service-Navigation

Suchfunktion

Hinweise zur FIONA-Version 20.0.9

Datum: 05.03.2020

1. Flurstücksverzeichnis
Im Flurstücksverzeichnis sind bei Eingabe des Nutzungscodes 701 (Hanf) oder der Beantragung des Feldes "Hanf als Zwischenfrucht" zusätzlich Angaben zur Hanfaussaatmenge zu machen.

2. Allgemeine Daten
In Abschnitt A11 muss eine Angabe zur "flächenbezogenen kommunalen Förderung von Blühflächen" gemacht werden, wenn Sie eine der FAKT-Maßnahmen E1.2 "Begrünungsmischungen", E2.1 und E2.2 "Brachebegrünung mit Blühmischungen", E7 "Blüh, Brut- und Rückzugsflächen (Lebensräume für Niederwild)", F1 "Winterbegrünung“ oder eine LPR-A Maßnahme beantragen. In Ihrer Angabe erklären Sie, dass Sie nicht gleichzeitig eine flächenbezogene kommunale Förderung für Blühflächen beziehen, wenn Sie eine der genannten Teilmaßnahmen beantragt haben.
Wenn in Ihrem Flurstücksverzeichnis (FSV) mindestens ein Schlag mit dem Nutzungscode 821 (Kern- und Steinobst) vorliegt, müssen Sie im Abschnitt AS Angaben zum Anteil Kern- obst und zum Anteil Steinobst machen.

3. Zur Länderübergreifenden Antragstellung
Im Abschnitt AB3 bzw. BW3 können die außerhalb BW liegenden Flächen aus der dort abgebildeten Tabelle an das FIONA-FSV gesendet werden.

4. Direktzahlungen (DZ)
In Abschnitt DZ1 wurde die Tabelle zur Übersicht der Zahlungsansprüche aktualisiert. Dort werden nun nicht mehr die Vorjahre angezeigt. Die Information, wieviele ZA voraussichtlich für 2020 zur Verfügung stehen und wieviele laut FSV aktiviert werden sollen sowie eine gegebenenfalls vorhandene Differenz wird nun unter Abschnitt DZ1 angezeigt. Auch liegt dort nun die Information vor, wenn ein voraussichtlicher ZA-Einzug ansteht.
Im Abschnitt DZ2.1 erhalten Sie Informationen zur Einhaltung Ihrer Greeninganforderungen "Anbaudiversifizierung" und Ökologische Vorrangfläche (ÖVF)".
Das Flurstücksverzeichnis Hanf wird nun vom System befüllt und ist in der Dokumentenablage abrufbar.

5. FAKT
In der Tabelle der Maßnahme FAKT wurden zwei neue Spalten eingefügt:
a.) Verlängerungsantrag (Spalte 3): Wenn eine Teilmaßnahme mit auslaufender Verpflichtung verlängert werden soll, markieren Sie bitte das entsprechende Feld.
b.) Ende der Laufzeit (Spalte 17): Zeigt an, in welchem Jahr die Verpflichtung ausläuft.

6. De-Minimis
Angaben zu De-Minimis sind nicht mehr in der Maßnahme SLG zu machen. De-Minimis muss als extra Maßnahme im Navigationsbaum im Reiter Auswahl Maßnahmen ausgewählt werden, sobald die Maßnahmen SCHALVO und/oder SLG beantragt wurden. Es sind dieselben Angaben zu De-Minimis zu machen wie in den Vorjahren.

7. Komprimierter Gemeinsamer Antrag
Die Fehler und Hinweise werden im komprimierten Gemeinsamen Antrag nicht mehr Flurstücksbezogen sondern von nun an Schlagbezogen dargestellt.

8. Neuerungen bei den Auswertungen und Druckdaten
Bei den Auswertungen und Ausdrucken wurden alle Daten auf Stand von 2019 gebracht.
Auswertung 8: Bei Beantragung von den "ÖVF-Nutzcodes" 070 - 080 (ÖVF (CC-LE)) ist das Ergebnis beim Greening ggf. nicht korrekt. Siehe Hinweis auf der Auswertung.

9. GIS
a.) Anträge im Zustand abgeschlossen und registriert haben im GIS alle Werkzeuge zur Verfügung, nicht wie bisher nur eingeschränkt.
b.) Neuer Layer "geprüfte Schläge/Teilschläge VJ eigen" in der Schlagauswahl und in den Karten unter "Digitalisierung". Sie können nun einzelne Teilschläge bei der Schlagauswahl übernehmen. Dies ist dann von Vorteil, wenn nach einem Bearbeitungsbeginn neuere Teilschläge aufgrund von Ergebnissen der Verwaltungs-/Vor-Kontrolle von Ihrem Amt bereitgestellt werden. Dadurch kann ein „Holen von Daten“ und der dadurch zu erfolgenden „Rücksetzung der bereits erfolgten Bearbeitung“ vermieden werden.
c.) Anzeige einzelner Geometrien zum Zustand des erstmaligen Daten holen. Falls einzelne Geometrien in den Zustand des erstmaligen Daten holen zurück versetzt werden müssen nicht alle Geometrien in diesen Zustand versetzt werden, sondern gezielt nur einzelne.
d.) Die Funktion "Übernehmen" steht bei der Schlagbearbeitung zur Verfügung.
e.) Beim GIS-1 Hinweis (Überlappung mit anderen Antragstellern) wird die überlappende Fläche farblich hervorgehoben nach Doppelklick auf den Hinweis im Fehlerprotokoll.
f.) Beim GIS-2 Fehler (Bruttoflächenüberlauf) wird die überlaufene Fläche farblich hervorgehoben nach Doppelklick auf den Fehler im Fehlerprotokoll.
g.) Die Fernerkundungsbilder von 2019 stehen vor Verfügung. Diese können Sie sich anzeigen lassen, indem Sie im GIS auf das Feld neben dem Suchfeld klicken. Dort sind die Farbbilder voreingestellt. Sie können nun dort wählen zwischen "Farbbild", "Hintergrundkarte grau" und "Fernerkundung 2019".
h.) Die folgenden Förderkulissen sind zum Produktionsstart aktuell für das Jahr 2020: B5/B6-Mähwiesenkulisse, Mähwiesen-Verlustkulisse, SCHALVO-Kulisse.
i.) Für die folgenden Kulissen ist im FIONA GIS eine Aktualisierung auf Basis neuer Fachdaten und aktueller Flurstücke für das Antragsjahr 2020 geplant: UZW-Kulisse Natura, B4/B6-Kulisse, §30/§33-Biotope, Kulisse Nitratgebiete nach §13 DüV.
Die Aktualisierung wird in den nächsten Wochen erfolgen, Informationen hierüber werden jeweils sowohl in der Rubrik "Neues in FIONA" als auch in den Statusinformationen zu den Kulissen bereitgestellt werden.

Fußleiste