Revierausstattung

Fördermaßnahmen zur  Revierausstattung

Die Förderung "pauschale Revierausstattung" wurde im Jagdjahr 2019/2020 erstmals angeboten. Seit dem Jagdjahr 2020/2021 wird auch die "pauschale Wildverarbeitung" angeboten.

Für jedes Jagdrevier sind diese Förderungen in jedem Jagdjahr möglich. Die Förderungen müssen für jedes Jagdjahr neu beantragt und in diesem Jagdjahr abgewickelt werden. Die Abrechnung erfolgt in den ersten 6 Monaten des darauf folgenden Jagdjahres.

Informationen zur Förderung "pauschale Revierausstattung":

Die Antragstellung erfolgt auf dem Wildtierportal Baden-Württemberg



Informationen zur Förderung "pauschale Wildverarbeitung":

Die Antragstellung erfolgt auf dem Wildtierportal Baden-Württemberg



Höchstzuschuss je Revier (pauschale Revierausstattung und pauschale Wildverarbeitung)

Der Höchstzuschuss je Revier bemisst sich an der Größe der bejagbaren Revierfläche.



Bejagbare Fläche des Reviers

Höchst möglicher Zuschuss * Investitionssumme, um den Höchstbetrag zu erhalten
bis 500 ha 500 € ca. 1.667 €
bis 1.000 ha 1.000 € ca. 3.334 €
über 1.000 ha 1.500 € ca. 5.000 €

* Der Fördersatz beträgt generell 30% der Investitionssumme.

Hinweise zum Antragsverfahren

Eine Antragstellung ist - jetzt neu -  auf dem Wildtierportal Baden-Württemberg http://www.wildtierportal-bw.de möglich.

Die Angaben zu den von Ihnen geplanten Anschaffungen sind verbindlich und nicht mehr änderbar. Bitte tragen Sie die tatsächliche Anzahl an Gegenständen und die dafür vorgesehene Investitionssumme im Antragsformular ein. Der daraus folgende Zuwendungsbetrag wird Ihnen jeweils angezeigt. Der Fördersatz beträgt generell 30%. Die Zweckbindungsfrist gem. Nr. 6.1 VwV InfraWild beträgt 2 Jahre.

Bitte achten Sie darauf, dass keine Käufe, Bestellungen oder Auftragsvergaben getätigt werden, bevor Sie den Zuwendungsbescheid erhalten haben. Vorherige Aktionen oder bereits vorliegende Rechnungen werden als vorzeitiger Beginn gewertet und schließen eine Förderung aus. Alle Anschaffungen sind immer mit Rechnungen und Zahlungsnachweisen (z.B. Kontoauszug) zu belegen.

Wichtige Hinweise

Das Land stellt diese Zuwendungsverfahren ausschließlich digital zur Verfügung. Beträge unter 100 Euro können im Rahmen dieses Zuwendungsverfahrens nicht ausbezahlt werden. Bitte beachten Sie bei der Antragstellung folgendes: Die Zuwendungen werden als De-minimis-Beihilfen gewährt und nach der Verordnung (EU) 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (ABl. L 352 vom 24.12.2013, S. 1) gewährt.

Subventionsbetrug

Alle Tatsachen von denen die Bewilligung, Gewährung, Rückforderung oder das Belassen der beantragten Förderung abhängig sind, sind subventionserheblich im Sinne von § 264 des Strafgesetzbuches (Subventionsbetrug).

Nach § 264 StGB macht sich strafbar, wer über subventionserhebliche Tatsachen falsche oder unvollständige Angaben macht oder Angaben hierüber unterlässt.

Datenschutzhinweise

Hier werden die häufigsten Fragen beantwortet - "FAQ InfraWild"

Auf dieser Seite im Wildtierportal sind die Antworten auf häufig gestellte Fragen für Sie aufbereitet: Link zur Seite



Ihr Sach-Anliegen bzw. Ihre Frage wurde an dieser Stelle noch nicht beschrieben? Dann richten Sie diese bitte per E-Mail an  jagdfoerderung@landwirtschaft-bw.info

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung