Service-Navigation

Suchfunktion

Social Media und Online-Marketing: der kurze Weg zum neuen Kunden

Smartphone - Bildquelle: Tero Versalaine, www.pixabay.com



Für die einen sind die sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Co. lediglich eine große Datenkrake oder ein Zeitfresser. Für die anderen ist es jedoch ein perfektes Kommunikationswerkzeug, und das nicht nur im privaten Bereich. Gerade für kleinere Unternehmen kann die Nutzung von Social Media-Angeboten eine Möglichkeit sein, preisgünstig und schnell neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen und sie längerfristig an sich zu binden.

Die Wichtigkeit dieses Themas hat der LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern in Baden-Württemberg erkannt und nahm deshalb ein Coaching für Frauen mit dem Titel „Social Media und Online Marketing: Der kurze Weg zu neuen Kunden“ in sein Bildungsangebot auf. Gerade Frauen sind im Kundenbereich auf den Betrieben tätig, weshalb der Verband Zuschüsse aus dem Förderprogramm „Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum“ (IMF) beantragte und erhielt. IMF ist eine von mehreren Fördermaßnahmen, die über den Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum (MEPL III) in der Förderperiode 2014-2020 in Baden-Württemberg angeboten werden. Bis zu 80 % der förderfähigen Ausgaben werden bei einer maßgeschneiderten Qualifizierungsmaßnahme durch die EU und das Land Baden-Württemberg bezuschusst, beispielsweise Referentenhonorare und Raummiete. Dieses Coaching-Angebot ist eines von mehreren Angeboten für Frauen im Ländlichen Raum, die sich Kenntnisse aneignen wollen, etwa für die Aufnahme neuer Geschäftsfelder, im Wege der Diversifizierung des landwirtschaftlichen Einkommens oder zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Ressourceneffizienz von nichtlandwirtschaftlichen Betriebszweigen.

Das Seminarprogramm hatte es in sich: über sechs Schulungstage im Frühjahr 2018 hinweg wurden 13 Frauen aus dem Ländlichen Raum in Baden-Württemberg mit unterschiedlichen beruflichen und privaten Hintergründen geschult. Die Teilnehmerinnen waren Inhaberinnen oder Mitarbeiterinnen von Kleinunternehmen, mitarbeitende Familienangehörige in landwirtschaftlichen Betrieben, Direktvermarkterinnen oder wollten soziale Medien in ihrer Vereinsarbeit bzw. in ihrem Ehrenamt nutzen.

Mit der Hauptreferentin Jutta Zeisset, einer ausgebildeten Social Media-Managerin, hatte der LandFrauenverband eine Referentin gefunden, die ihr Handwerk in dem Bereich nicht nur gelernt hat, sondern auch lebt. Sie führt ein eigenes Unternehmen, ein Hofcafe in Südbaden. Zielgruppenorientiert zeigte sie auf, wie man mit der Nutzung der Social Media-Angebote Netzwerke knüpfen und dies erfolgreich im eigenen Unternehmen einsetzen kann. Zudem ist sie bundesweit als Referentin für das Themenpaket Social Media unterwegs.

Inhalte des Seminars waren die Vor- und Nachteile der großen Social Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter, die Erstellung einer eigenen Facebook-Seite mit Darstellung der eigenen Strategie, z.B. welche Kunden überhaupt erreicht werden sollen. „Mach Facebook zu deinem Facebook“ – mit diesem Werbeslogan des weltumspannenden Konzerns brachte Jutta Zeisset es auf den Punkt. Rechtliche Informationen z.B. zur EU-Datenschutzgrundverordnung und zu Bildrechten gehörten ebenfalls zu den Seminarinhalten.

Fazit

Der LandFrauen-Verband Württemberg-Hohenzollern hat hier mit der Unterstützung der IMF-Förderung ein gutes Angebot für Frauen in Baden-Württemberg geschaffen und ihnen ermöglicht, mit dem erlernten Wissen rund um die Nutzung von Social Media im persönlichen, beruflichen und ehrenamtlichen Bereich neue Impulse zu setzen.

Autorin: Martina Stock/LEL (06/2018)



Fußleiste