Service-Navigation

Suchfunktion

Privatwaldbetreuung und -förderung ab 01.01.2020

Bedingt durch Vorgaben aus dem geänderten Bundeswaldgesetz sowie aus dem EU-Beihilferecht kommt es zu Änderungen im Bereich Privatwaldbetreuung und -förderung. Die Umsetzung der rechtlich erforderlichen Änderungen erfolgt im Rahmen der Forstneuorganisation in Baden-Württemberg zum 1. Januar 2020.

Im Zuge dieser Änderungen wird 2020 eine neue Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über die Beratung, die Betreuung und deren Förderung im Privatwald (Privatwaldverordnung – PWaldVO) sowie eine neue Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Durchführung der Privatwaldverordnung (VwV-PWaldVO) in Kraft treten.

Zentraler Grundsatz ist, dass zukünftig eine indirekte Förderung durch vergünstigte forstliche Betreuungsleistungen nicht mehr möglich ist. Die Betreuungsleistungen müssen zukünftig auf der Basis der Gestehungskosten abgerechnet werden. Bei den Gestehungskosten handelt es sich um die vom Dienstleister festgelegten Kosten je Betreuungsstunde. Diese können zukünftig gefördert werden. Um der Strukturvielfalt und den verschiedenen Ansprüchen im Privatwald gerecht zu werden, stehen künftig zahlreiche Angebote für die Betreuung der Privatwaldbesitzenden bereit.

Weiterführende Informationen sowie die Rechtsgrundlagen, Vertragsmuster, etc. werden sukzessive auf dieser Seite veröffentlicht.

Stand: 09/2019

Fußleiste