Gemeinsame Agrarpolitik der EU

2021-2027

Aufgrund laufender Verhandlungen zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat der EU wurde der vorläufige Geltungsbeginn der vorgeschlagenen GAP-Reform auf den 1. Januar 2023 verschoben. Für die Jahre 2021 und 2022 wurde eine Übergangsverordnung verabschiedet.

GAP-Strategieplan für die Bundesrepublik Deutschland

Alle EU-Mitgliedstaaten müssen für die neue GAP-Förderperiode ab 2023 erstmals einen Nationalen Strategieplan für die 1. und die 2. Säule der GAP entwickeln. Das sieht der im Juni 2018 vorgelegte Entwurf der Europäischen Kommission für eine GAP-Strategieplan-Verordnung vor.

Informationen zum GAP-Strategieplan werden auf der Seite des BMEL kontinuierlich eingestellt: Lesen Sie weiter.

Informationen zur Gemeinsamen Agrarpolitik auf der Seite des Europäischen Netzwerks für Ländliche Entwicklung

Auf der Internetseite des Europäischen Netzwerks für Ländliche Entwicklung (ENRD) wurde ein neues Informationsportal "CAP post-2020" (Gemeinsame Agrarpolitik nach 2020) eingerichtet. Dabei werden regelmäßig wichtige legislative Dokumente zur GAP gesammelt und Präsentationen der Mitgliedstaaten zu ihren Vorbereitungen auf die GAP-Programmierung nach 2020 gezeigt. Lesen Sie weiter. (Die Seite ist in englischer Sprache)

Agrarförderprogramme 2023-2027 in Baden-Württemberg

Das Land und die Europäische Union fördern die baden-württembergischen Agrarförderprogramme mit über 1,5 Milliarden Euro. Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung MLR vom 20.07.2021.

2014-2020

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung